Zum Inhalt

Autor: Casimir

Ein Werk so facettenreich wie Mozarts Leben: Mozart Requiem und Haas Klangräume

Das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart ist eines der Werke der Musikgeschichte, das zahllose Gerüchte heraufbeschworen hat. Von mystischen Deutungen bis hin zu wissenschaftlich belegbaren Ereignissen. Letztendlich ist dieses Werk aber vor allem eines: ein weiterer Meilenstein im Schaffen des Salzburger Komponisten, ein Werk, das in der Zeit seines Entstehens Modernität und Gestaltungswillen zeigte. Weiterlesen Ein Werk so facettenreich wie Mozarts Leben: Mozart Requiem und Haas Klangräume

Bartóks Meisterwerke in maßstabsetzenden Interpretationen

Wenn es um die Musik des Ungarn Béla Bartók geht, dann herrscht nach wie vor die Meinung, dieser Komponist sei eine Art Neutöner gewesen. Dieser falsche Makel hängt ihm bis heute an und auch deshalb werden seine Werke viel zu selten im Konzertsaal gegeben. In der Vergangenheit waren es gerade die ungarischen Musiker, die sich für die Musik ihres Landsmannes einsetzten. Ein Paradebeispiel ist die Doppel-CD von ORFEO (MP 1803), die nun auf den Markt kommt. Denn sie lässt nicht nur die vielleicht einflussreichsten Werke des großen Meisters der frühen Moderne erklingen, sondern auch einige der spannendsten Interpretationen dieser Werke. Weiterlesen Bartóks Meisterwerke in maßstabsetzenden Interpretationen

Wolfgang Rihm – Musik für Violine und Orchester Vol. 1

Es scheint logisch für eine Geigerin mit dem Interesse und dem Profil wie Tianwa Yang, dass sie nun die Werke für Violine und Orchester von Wolfgang Rihm (* 1952) einspielt. Denn nachdem sie bereits vielfach gezeigt hat, dass sie im Kernrepertoire der Geigenliteratur ebenso zu Hause ist wie im romantischen Repertoire, hat sie sich bereits dem deutschen großen Komponisten Rihm mit einer Einspielung sämtlicher Werke für Violine und Klavier (8.572730) gewidmet. Weiterlesen Wolfgang Rihm – Musik für Violine und Orchester Vol. 1

Gleichzustellen mit männlichen Kollegen – Emilie Mayers Kompositionen

Es ist in heutigen Zeiten, in denen es ebenso viele wie erfolgreiche Musikerinnen in der Welt gibt wie Männer, dass es Zeiten gab, als gerade die Damen von der Musikwelt nicht anerkannt wurden. Zwar durften die Frauen im 18. und 19. Jahrhundert durchaus in den eigenen vier Wänden musizieren und ihren künstlerischen Gedanken Ausdruck verleihen, aber ebenso wie in der Literatur wurden sie nicht als Schaffende in der Öffentlichkeit toleriert. Weiterlesen Gleichzustellen mit männlichen Kollegen – Emilie Mayers Kompositionen

Blick auf „amerikanische“ Violinkonzerte: Bernstein – Korngold – Rózsa

Es gehört schon eine große Portion an Willen, Entschlossenheit und geigerischem Können dazu, diese drei hier auf einer Doppel-CD erscheinenden Violinkonzerte amerikanischer Herkunft zu vereinen. Doch die lettische Geigerin Baiba Skride ist keine konformistische Musikerin, sondern eine, die ihr Herzblut in Werke ebenso wie in ihre konzeptionierten Alben legt. Weiterlesen Blick auf „amerikanische“ Violinkonzerte: Bernstein – Korngold – Rózsa

Frankreich besinnt sich auf seine Größe – Chorwerke von Poulenc, Debussy, Milhaud etc.

Italien, Polen, Finnland, Russland, Großbritannien und Amerika waren schon im Fokus des SWR Vokalensembles und seines Leiters Marcus Creed, um die länderspezifischen Momente der Chormusik zu erkunden. Nun feiert der charismatische Leiter dieses einmaligen Gesangs-Ensembles sein 15-jähriges Jubiläum mit einem weiteren Länderschwerpunkt: Frankreich! Weiterlesen Frankreich besinnt sich auf seine Größe – Chorwerke von Poulenc, Debussy, Milhaud etc.