Zum Inhalt

Pressemitteilung: 40-jähriges Jubiläum des profilierten Plattenlabels ORFEO INTERNATIONAL

Der 19. Juni 2020 markiert den Auftakt zum offiziellen 40-jährigen Jubiläum des Labels ORFEO International in den nächsten Monaten. Das einzigartige und hochwertige Label ORFEO hat sich in den vergangenen vier Jahrzehnten bei Kritikern und Sammlern einen exzellenten Ruf als Referenz für erstklassige historische Live-Mitschnitte aus Bayreuth, München, Salzburg und Wien, als Referenz für romantische und spätromantische Liedkunst und – nicht zuletzt – als innovative Talentschmiede für kommende Weltstars erworben.

Mit der Veröffentlichung der ersten von vier geplanten 10-CD-Jubiläumsboxen erinnert ORFEO an herausragende Aufnahmen legendärer Dirigenten im Katalog: Sir John Barbirolli, Karl Böhm, Sergiu Celibidache, Ferenc Fricsay, Wilhelm Furtwängler, Herbert von Karajan, Carlos Kleiber, Otto Klemperer, Hans Knappersbusch, Dimitri Mitropoulos und Wolfgang Sawallisch dirigieren Werke von Beethoven, Brahms, Bruckner, Prokofjew, Schubert, Strauss, Vaughan-Williams und Tschaikowsky.

Das Doppelalbum „40 Ultimate Recordings“ fasst 40 Highlights der Label-Geschichte zu einem musikalischen Kaleidoskop auf zwei CDs zusammen.

Pentatone40th Anniversary Edition - 40 Ultimate Recordings
marina40th Anniversary Edition - Legendary Conductors

Im Laufe der kommenden Monate erscheinen noch drei weitere thematisch gegliederte 10-CD-Boxen: ORFEO verneigt sich vor „legendären Stimmen“ und „legendären Pianisten“. Eine letzte 10-CD-Box mit Opern-Raritäten, die für Januar 2021 geplant ist, verweist abschließend noch einmal auf das einzigartige Repertoire des Labels.

40 Jahre erfolgreiche, manchmal turbulente, musikalisch immer kompromisslos erstklassige Jahre sind ein guter Anlass, ORFEO zu feiern.

40 Jahre ORFEO – Ein Anlass und viele Gründe zum Feiern

Als vor 40 Jahren in München ORFEO gegründet wurde, dachte sicher keiner der Kenner der Musikszene, dass sich die Plattenfirma zu einer festen Größe am Klassikmarkt entwickeln würde. Die Musikwelt wurde damals von den Major-Labels beherrscht: Sie bestimmten quasi exklusiv die Auswahl der zu veröffentlichenden Musik und vermarkteten ihre Produktionen mit namhaften Musikerinnen und Musikern. „Indie-Labels“ (den Begriff gab es damals noch gar nicht) waren bestenfalls Nischen-Phänomene, die kurz auftauchten und bald wieder von der Bildfläche verschwanden. Heute jedoch verfügt ORFEO über einen beeindruckenden Katalog von über 1000 Veröffentlichungen, der jedes Jahr um 20 bis 30 weitere Aufnahmen erweitert wird. ORFEO ist eine feste Größe in der weltweiten Musiklandschaft.

Streng genommen wurde die „ORPHEUS Classic Schallplatten und Musikfilm GmbH“ (bald darauf schon „ORFEO Classic Schallplatten und Musikfilm GmbH“) bereits am 12. Dezember 1979 beim Amtsgericht München ins Handelsregister eingetragen, die ersten Aufnahmetermine für das Label fanden dann aber erst im November 1980 statt: Es war die Produktion von Carl Orffs „Die Bernauerin“.

Einer der Schwerpunkte des Labels lag in den Anfangsjahren im Bereich Vokalmusik, wobei man sich auf Opern-Raritäten und seltene Liederzyklen spezialisierte. Bandübernahmen vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bildeten den Grundstock des ORFEO-Katalogs. Im Laufe der Jahre kamen historische Mitschnitte der Festspiele in Bayreuth und Salzburg sowie legendärer Konzerte an der Wiener oder Bayerischen Staatsoper hinzu. Dafür verwendete man ausschließlich die offiziellen Originalaufnahmen, welche die bestmögliche Klangqualität garantierten.

Die Förderung der Musik des 20. Jahrhunderts ist eine weitere wichtige Aufgabe der Label-Philosophie. Gleich zwei Serien widmeten sich diesem Engagement: Die „Edition zeitgenössisches Lied“ stellte modernes Gesangsrepertoire vor: Die Reihe „Musica Rediviva“ entdeckte Komponisten und Werke wieder, die entweder verboten wurden oder deren Kompositionen zu Unrecht in Vergessenheit geraten waren.

Die Unterstützung junger Künstlerinnen und Künstler war und ist ein zentrales Anliegen des Labels. ORFEO entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer bedeutenden Talentschmiede. Heutige Weltstars wie Arabella Steinbacher, Diana Damrau, Krassimira Stoyanova, Julia Fischer, Daniel Müller-Schott, Piotr Beczala, Andris Nelsons und Pavol Breslik wurden vom Label entdeckt und gefördert. Ebenso hervorzuheben ist die Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk, den Bayreuther Festspielen, der Bayerischen Staatsoper, den Salzburger Festspielen und vielen weiteren, namhaften Partnern.

Seit vielen Jahren werden ORFEO-Produktionen in Deutschland und weltweit durch die NAXOS MUSIC GROUP in mehr als 50 Ländern vertrieben und haben nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass sich ORFEO fest am Markt etablieren konnte. In den letzten Jahren weitet ORFEO auch konsequent das digitale Geschäft aus und sorgt dadurch für eine Präsenz des Repertoires im Bereich hochwertiger Downloads und Streamings.

Seit 2015 ist ORFEO als eigenständige GmbH in die Naxos-Gruppe bei Naxos Deutschland eingebunden und setzt damit seinen erfolgreichen Weg weiter zukunftssicher fort. Seit 2018 betreut Andrea Wörner ORFEO als umsichtige Labelmanagerin, die sich der Tradition und dem Innovationsdrang der Firma gleichermaßen verpflichtet sieht.

»Ich freue mich, ORFEO in unserer NAXOS MUSIC GROUP zu haben. Das Label hat viele der größten Künstlerinnen und Künstler des letzten Jahrhunderts aufgenommen und einen exquisiten Katalog erstellt, um den uns die Branche uns nach wie vor beneidet. Kein anderes unabhängiges Label bietet einen solchen Reichtum. Unsere Boxed Sets zum 40-jährigen Jubiläum belegen das.« — Klaus Heymann, Gründer von NAXOS

»Wir sind sehr stolz, dieses wundervolle Jubiläum von ORFEO zu feiern. Schon immer bestach Orfeo durch Aufnahmen, die zum einen das Erbe großer Dirigenten, Solisten und Klangkörper für die Nachwelt verfügbar machte, zum anderen mit einem feinen Gespür des Teams über Jahrzehnte für wundervolle musikalische Neuentdeckungen. Dies bestärkt uns, einen qualitativ hochwertigen Kurs weiter zu verfolgen. In Zeiten, in denen der physische Vertrieb von CDs weltweit zunehmend herausfordernder wird, öffnet sich gleichzeitig Orfeo als Label konsequent mehr und mehr den digitalen Vertriebswegen, um hochwertige Aufnahmen klassischer Musik wirklich weltweit digital zu vertreiben. Als Botschafter eines hohen musikalischen Anspruches ist Orfeo in der ganzen Welt geschätzt, sei es in Europa. Amerika und insbesondere auch Asien. In Kooperation mit dem weltweit tätigen Netzwerk von Naxos ergibt sich hier eine bemerkenswerte Synergien. Wir blicken zuversichtlich auf die nächsten Jahrzehnte, begreifen Veränderung als Chance und geben Orfeo als Label seinen verdienten Stellenwert. Wir danken vor allem aber auch allen Partnern, Händlern, Kunden und Hörern für die Unterstützung des wunderbaren Orfeo-Labels.« — Matthias Lutzweiler, Geschäftsführer von ORFEO und NAXOS Deutschland

Die Verbindung von Vergangenheit und Zukunft in der Gegenwart mit den bestmöglichen technischen Mitteln und herausragenden Künstlerinnen und Künstlern war und ist das Markenzeichen des Labels. Heute gibt es viele Gründe ORFEO International zu feiern. Und man darf sich auf eine spannende Zukunft freuen.

Published inPressemitteilungen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.