Zum Inhalt

Mit seinem aktuellen Album schafft Andreas Ihlebæk einen willkommenen musikalischen Zufluchtsort.

„I Will Build You a House“ heißt das aktuelle Album des Norwegers Andreas Ihlebæk. Der Komponist und Multiinstrumentalist wurde in Oslo geboren, wuchs aber in Hamburg und San Francisco auf. Bei seiner Tätigkeit als Autor und Journalist reiste er durch die Vereinigten Staaten, Asien, Spanien und die Karibik, weshalb es kaum verwundert, dass er sich nach eigener Aussage schon seit seiner Kindheit selbst als Weltbürger betrachtet. Die Eindrücke seiner Reisen dienten immer wieder als Inspiration für die gefühlvollen und feinsinnigen Kompositionen, die Ihlebæk auf seinen nun insgesamt 3 Alben veröffentlicht hat.

Der Titel „I Will Build You a House“ entstand zwar schon vor der Pandemie aus Ihlebæks Eindrücken und Beobachtungen des Weltgeschehens, erscheint nun aber natürlich relevanter denn je. Mit seinem Album liefert er erneut eine Fülle wunderschöner Klaviermusik fernab etablierter Genre-Grenzen und damit auch musikalische Zuflucht und willkommenen Ruhepol in chaotischen Zeiten.

Einen ersten Eindruck von „I Will Build You a House“ und der Begeisterung, die das Album seitens der Presse nach seiner Veröffentlichung erfuhr, findet Ihr in diesem Video:

Es wird schnell klar, dass der Fokus bei der Musik dieses Albums nicht auf polierter Virtuosität oder plakativer Effekthascherei liegt. Stattdessen handelt es sich bei den Stücken um introspektive Klavierminiaturen, die halten, was der Titel verspricht. Sie erschaffen einen Klangraum, einen emotionalen Rückzugsort und erzeugen Eindrücke, die es sich immer wieder zu erleben lohnt.

Andreas Ihlebæk gibt im folgenden Video Einblick in seine Ideen und seine Arbeit:


naxosdirektHier geht zum Album bei uns im Shop auf NaxosDirekt.

Published inGrenzüberschreitend

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.